Herbst

frische Waffeln mit hausgemachtem Birnenmus

Ein Bisschen Mus muss sein!
Der Birnenbaum im Garten des Kulturkatens ist sehr alt und seine Birnen sind köstlich. Das haben wir von Gerd erfahren, er ist der letzte Leuchtturmwärter vom Darss und weiß sehr viel über Pflanzen und Kräuter, ein kleiner Tip eine Kräuterfführung mit ihm lohnt sich allemal.
 
Man sammelt die runtergefallenen Birnen auf, diese haben den besten Reifegrad. Eigentlich findet man allerorts außerhalb der Städte und Ortschaften alte Obstbaumalleen, die hervorragende Früchte in bester Bio-Qualität bieten, denn hier mischt sich keiner ein beim Wachstum.
 
Wer möchte schält die Birnen ab, wer es rustikal mag kann aber auch nur die Blüte und den Stiel entfernen und gesunde Schale und Kerngehäuse mitverwerten. Die zerkleinerten Birnen werden aufgekocht, das riecht himmlisch. Nach Belieben gibt man Zimt, Kardamom oder Ingwer dazu. Wenn die Birnen weich sind, werden sie püriert. Auf keinen Fall brauchen wir Zucker. Die Birne ist sehr süß. Und schon ist unser Birnenmus fertig, schnell heiß in sehr saubere Schraubgläser gefüllt und auf den Kopf gestellt, hält sich das Birnenmus über den Winter.
 
Jetzt nur noch das Waffeleisen anschmeißen und zu den frisch gebackenen Waffeln servieren. Besonders lecker ist es auch mit Eis oder Eierlikör.

Zutaten

für das Birnenmus:

  • frische Birnen
  • Zimt
  • Kardamom
  • Ingwer

für die Waffeln:

  • Zucker
  • Eier
  • Mehl
  • Vanillezucker
  • Backpulver
  • Milch oder Sprudelwasser